Skip to main content

Anforderungsprofil

Anforderungsprofil Immobilienankauf

Die WSN Grundbesitz GmbH akquiriert seit langer Zeit Gewerbeimmobilien als auch wohnungswirtschaftlich zu nutzende Objekte einschließlich solcher in Entwicklung befindlicher Projekte. Das Mindestanlagevolumen beträgt 5 Mio. Euro.

Geographisch richtet sich das Ankaufsinteresse der WSN Grundbesitz GmbH auf oberhalb der sog. Mainlinie gelegene Standorte sowie wirtschaftlich bedeutende Mittelstädte Ostdeutschlands, welche an wichtigen Verkehrsknoten in wirtschaftlich stärkeren Regionen gelegen sind.

Der Schwerpunkt der Akquisitionen liegt im Bereich Einzelhandelsimmobilien: Verbrauchermärkte, Fachmarktzentren sowie größere Baumärkte und SB-Warenhäuser.

Büroobjekte erfordern einen Standort ab 250.000 Einwohner sowie ein durch Mieter variabel belegbares Flächenlayout.

Wohnimmobilien sind in Städten mit mindestens 300.000 Einwohnern von Interesse und entsprechen bei einem Mindestbestand von 50 Wohneinheiten dem Anforderungsprofil.

Für Gewerbeimmobilienstandorte sind gut frequentierte Straßen als auch eine komfortable Konkurrenzsituation bevorzugt.

Drittverwendungsfähige Flächenzuschnitte innerhalb der Immobilie sind ein relevanteres Kriterium als das Gebäudealter.

Bei Bestandsobjekten stellen lnstandhaltungsstau und Modernisierungsbedarf kein Ausschlusskriterium dar.

Nicht dem Anforderungsprofil entsprechen gemischt genutzte Geschäftshäuser und Objekte mit Teileigentums- oder Erbpachtverhältnissen.

Ein Asset Deal ist bevorzugt, ein Share Deal ist möglich.

Eine Projektpartnerschaft im Rahmen einer bestehenden oder zu begründenden Projektentwicklungsmaßnahme wie auch für eine umfangreiche Refurbishmentmaßnahme zählt ebenfalls zur Investitionsstrategie.

Bei Immobilientransaktionen profitiert die WSN Grundbesitz GmbH stets von kurzen Entscheidungswegen und von einer soliden Finanzierungsstruktur ihrer Unternehmensgruppe.